Rain Carbon Inc. ist einer der weltweit größten Hersteller von kalziniertem Petrolkoks und Steinkohlenteerpech.

Mit einer Jahreskapazität von 2,1 Mio. Tonnen kalziniertem Petrolkoks (CPC) ist Rain Carbon Inc. einer der weltweit größten Hersteller von CPC. Unser Anteil am globalen CPC-Markt beträgt etwa acht Prozent. Kalzinierter Petrolkoks (CPC) ist einer der Hauptbestandteile von Anoden für die Aluminiumgewinnung und damit ein entscheidender Baustein für die elektrolytische Herstellung des wertvollen Leichtmetalls.

Weiterlesen
  • Kalzinierte Produkte
  • Steinkohlenteer- und Erdöldestillationsprodukte
  • Energie

Kalzinierter Petrolkoks (CPC) wird aus Petrolkoks, auch Grünkoks (GPC) genannt, einem Nebenprodukt der Rohölraffination, erzeugt. CPC kann in Drehrohr-, Herd- oder Vertikalschachtöfen erzeugt werden. Obwohl verschiedene Technologien verwendet werden können, ist die Umwandlung von Grünkoks zu kalziniertem Koks immer ein Hochtemperaturprozess, der Koks in dreierlei Weise verändert:

  • Trocknung
  • Freisetzung von Restkohlenwasserstoffen
  • Verdichtung

Dies alles geschieht, während der Koks von der Umgebungstemperatur auf eine Endtemperatur von etwa 1350 °C erhitzt wird. Obwohl bei Prozessbeginn ein externer Brennstoff wie Erdgas oder Heizöl verwendet wird, kommt die meiste Wärme, die für die Aufrechterhaltung des Prozesses erforderlich ist, aus der direkten Vor-Ort-Verbrennung der Restkohlenwasserstoffe, die im Koks enthalten sind. Für die Aufrechterhaltung des Verbrennungsprozesses ist nur Sauerstoff erforderlich.

Für jede Tonne Aluminium werden etwa 0,4 Tonnen CPC benötigt; daher ist Rain CII die entscheidende „Kohlenstoff-Verbindung“ zwischen den Raffinerien und der Aluminiumindustrie. Es besteht auch eine große Nachfrage nach CPC für die Herstellung von Titandioxid (TiO2).

Aktuell ist Rain CII der weltweit größte Hersteller von kalziniertem Petrolkoks. Mit sieben CPC-Anlagen (Gesamtkapazität 2,1 MTA) in den USA und Indien beliefert Rain CII Kunden auf der ganzen Welt.

Kontakt
Dawn Trigueros

E-Mail: dawn.trigueros@raincarbon.com

Telefon: +1-985-635-3400

Pech-Produkte und CARBORES®

Pech-Produkte werden von RÜTGERS, einer Tochtergesellschaft der Rain Carbon Inc. (RCI), aus Steinkohlenteerpech (CTP), einem Derivat der Kohlenteer-Destillation sowie auf Basis petro-stämmiger Rohstoffe hergestellt. Steinkohlenteerpeche werden vor allem als Bindemittel für die Herstellung von Anoden zur Aluminiumschmelze eingesetzt. Eine wichtige Variante des Steinkohlenteerpechs dient der Imprägnierung von Graphitelektroden, die für Lichtbogenöfen in der Stahlproduktion eingesetzt werden. RÜTGERS bietet seinen Kunden ein breites Spektrum an Steinkohlenteerpechen mit unterschiedlichen Produkteigenschaften für verschiedenste Spezialanwendungen. Die innovative RÜTGERS-Entwicklung CARBORES®, ein Pechprodukt der neuesten Generation, wird in der Stahl- und Grafitindustrie eingesetzt.

Pech-Produkte

  • Steinkohlenteerpech
    RÜTGERS produziert Steinkohlenteerpeche mit unterschiedlichsten Erweichungspunkten als Bindemittel für Kohlenstoff-Anoden und -Kathoden, Grafitelektroden, Spezialgrafit, Söderberg-Elektroden und für feuerfeste Materialien.
  • Imprägnierpech
    Das RÜTGERS-Sortiment umfasst Peche verschiedenster Eigenschaften für die Imprägnierung von Grafitelektroden, Kohlenstoffkathoden, von Spezialgraphit und feuerfesten Materialien.
  • Spezialteer
    RÜTGERS stellt Spezialteere mit unterschiedlichen Viskositäten als Bindemittel für die Produktion monolithischer Feuerfestprodukte her.
  • Raffinierte Teere
    RÜTGERS produziert RT 12-Teere, die zur Versiegelung von Fahrbahnbelägen in Nordamerika eingesetzt werden.
  • Petroleumpech
    RÜTGERS produziert außerdem Petroleumpech für die Versiegelung von Fahrbahnoberflächen und zur Herstellung von Aktivkohle.
  • Pech mit hohem Erweichungspunkt
    RÜTGERS entwickelt Peche mit Erweichungspunkten zwischen 150 °C und 250 °C, wie sie für die Herstellung von Spezialgrafit benötigt werden.

CARBORES®

Steinkohlenteerpech enthält polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), die bei der Verwendung besondere Sicherheitsvorkehrungen erfordern. CARBORES® ist ein Ersatzbindemittel, das für kohlenstoffhaltige Feuerfestprodukte sowie für Grafitprodukte eingesetzt und mit einer drastisch reduzierten PAK-Konzentration hergestellt wird. Im Einklang mit ökologischer Nachhaltigkeit arbeitet RCI daran, den Anwendungsbereich von CARBORES® noch zu erweitern und seine hervorragenden Umwelteigenschaften noch weiter zu verbessern.

CARBORES®, dessen Name auf „CARBOnacious RESin“ zurückgeht, ist ein speziell modifiziertes Steinkohlenteerpecherzeugnis, dass die Vorteile von Steinkohlenteerpechen und Phenolharzen vereint. Obwohl es für Feuerfestprodukte entwickelt wurde, erlaubt das Eigenschaftsprofil von CARBORES® es auch, dass es anstelle von gewöhnlichem Steinkohlenteerpech für andere Anwendungsbereiche eingesetzt wird.

CARBORES® wird in drei Produktlinien angeboten:

  • CARBORES® T: Ein Bindemittel für die Produktion monolithischer Feuerfestprodukte, das wir in unterschiedlichen Viskositäten anbieten und das flüssig bei Umgebungstemperatur geliefert wird.
  • CARBORES® F: Ein Bindemittel mit verschiedenen Erweichungspunkten für die Produktion feuerfester Steine und von Spezialgraphit. Das Produkt wird in geschmolzener oder granulierter Form geliefert.
  • CARBORES® P: Ein Hochleistungsbindemittel für geformte und monolithische Feuerfestprodukte und Teile sowie für Spezialgraphit, das als Granulat oder als Pulver geliefert wird.
Kontakt
Jens Stiegert

E-Mail: carbores@raincarbon.com

Telefon: +49 2305 705-133

Fax: +49 2305 705-446

 

Sinnvolle Abwärmerückgewinnung spart Energie und schont die Umwelt. Die im Kalzinierungsprozess erzeugten hohen Temperaturen bieten eine hervorragende Gelegenheit für Energierecycling und -einsparung. Prozesswärmerückgewinnung reduziert die Treibhausgasemissionen und die laut Umweltschutzbehörde (EPA) kritischen Schadstoffe und führt zu einer kohlenstoffneutraleren Kraft-Wärme-Kopplung. Im Rahmen seines Engagements für eine saubere, effiziente und umweltbewusste Industrie, hat Rain CII erhebliche Investitionen in Wärmerückgewinnungssysteme bei seinen Petrolkoks-Kalzinatoren vorgenommen.

Diese Wärmerückgewinnungsprojekte erzeugen Strom aus der Abwärme, die im Kalzinierungsprozess gewonnen wird. Beim Energierecycling werden zunächst die Restkohlenwasserstoffe und alle festen Kohlenstoffe, die sich in der Abluft des Kalzinierungsverfahrens befinden, vollständig verbrannt; diese thermische Energie wird dann in einem Dampfgenerator zur Wärmerückgewinnung (HRSG) gesammelt. Der resultierende Hochdruckdampf wird zur Stromerzeugung oder für die thermische Erwärmung bei anderen industriellen Prozessen verwendet. Das verringert den Verbrauch von zusätzlichen fossilen Brennstoffen. Diese Kombination aus Energierecycling und Kalzinierung bringt einen gleichzeitigen Nutzen bei CPC-Produktion und Energieeinsparung.

Der Großteil der aus den Kalzinatoren gewonnenen Elektrizität wird an die regionalen Stromnetze zur Übermittlung an lokale Verbraucher gesendet. Rain CII hat dazu Verträge mit den örtlichen Versorgungsunternehmen abgeschlossen. Laut nationalem Durchschnitt für die Stromerzeugung reduzieren die KWK-Anlagen die Treibhausgasemissionen um mehr als 150.000 Tonnen pro Jahr. Diese Reduktion ist möglich, weil das System ohne Verbrennung zusätzlicher fossiler Brennstoffe Energie erzeugt und eine Rückführung der Wärmeenergie aus dem Kalzinator stattfindet.

RCI erzeugt an fünf seiner sieben Anlagen Energie mit einer KWK-Kapazität von 125 Megawatt in äquivalentem Dampf oder Strom für den Export in Elektrizitätsnetze und an Industriepartner.

Kontakt
Jens Stiegert

E-Mail: carbores@raincarbon.com

Telefon: +49 2305 705-157

Fax: +49 2305 705-446