Die von der Rain Carbon Inc.-Tochter RÜTGERS produzierten Chemie Products sind wichtige Rohstoffe für eine Vielzahl von Branchen und können spezifisch nach Kundenanforderungen zusammengemischt werden

  • Aromatic
  • Betonverfl├╝ssiger
  • Harze und Modifizierungsmittel

Spezialprodukte

In unserem Downstreambereich Aromatic Chemicals gewinnen wir aus Steinkohlenteer und anderen ausgewählten Rohstoffen Phenol, Kresole und Xylenole, Carbazol und Anthracen sowie die beiden petrostämmigen Spezialprodukte 3,5-Xylenol und Acetophenon Alle Produkte dieses Bereichs werden mit bewährter RÜTGERS-Technologie am Standort Castrop-Rauxel hergestellt.

Diese Stoffe, von denen einige nach Kundenwunsch gemischt werden können, sind für die Herstellung vieler Endprodukte wie Lacke, Agrochemikalien, Duftstoffe, Desinfektionsmittel, Papier oder Farbstoffe unverzichtbar.

Phenole

Zur Produktpalette im Bereich der Phenole zählen insbesondere:

  • Unser teerstämmiges Phenol mit einer Reinheit von 98% oder 99,5%: Dieses kommt als Lösungsmittel für Drahtlacke und bei der Herstellung von Phenolformaldehydharzen und Gerbstoffen zum Einsatz.
  • o-Kresol 99% oder 99,5%: Zu den Einsatzgebieten zählen Phenolharze, wie sie in Gießereien benötigt werden oder sie dienen als Ausgangsprodukt für die Herstellung von Agrochemikalien..
  • m/p-Kresol 98%: Unser reines m/p-Kresol ist ein wichtiger Grundstoff für die Herstellung wichtiger Flammschutzmittel, die im alltäglichen Leben unverzichtbar sind.
  • RÜTGERS ist führend in der Herstellung und Zubereitung von standardisierten sowie maßgeschneiderten Phenol-/Kresol-/Xylenol Mischungen. Unsere Mischungen werden unter dem Markennamen Novaphen® vertrieben und gelten im Markt insbesondere als ein hocheffizientes Lösungsmittel, welches bei der Isolierung von Kupfer- und Alumiumdrähten (Drahtlacke) vorrangig eingesetzt wird. Unsere Novaphen®-Produkte begleiten den Megatrend „Elektromobilität“ und leisten damit einen nachhaltigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Carboinden

Im Karbolöl des Steinkohlenteers sind neben den phenolischen Komponenten aromatische Kohlenwasserstoffe um den C9-Schnitt angereichert, die auch Inden, eine farblose, aromatische Flüssigkeit enthalten. Diese so genannte C9-Fraktion ist ein Grundstoff für die Herstellung von Kohlenwasserstoff- oder Cumaron-Indenharzen. Informationen über die vielfältigen Anwendungen dieser Produkte finden Sie unter: Harze & Modifizierungsmittel.

Acetophenon und 3,5-Xylenol

Neben den teerstämmigen Produkten stellen wir in unseren RÜTGERS-Anlagen in Castrop-Rauxel auch die zwei Syntheseprodukte Acetophenon und 3,5-Xylenol her:

  • Acetophenon ist ein wichtiger und vielseitiger Ausgangsstoff für unterschiedlichste chemische Anwendungen. Es findet sich in Spezialharzen, als Hitzestabilisator in Polyvinylchlorid, oder wird als Zwischenprodukt für Duftstoffchemikalien (wie C-16-Aldehyd und Styrallylacetat) verwendet.
  • 3,5-Xylenol wird hauptsächlich für das Antiseptikum PCMX (Para-chlor-Meta-Xylenol)eingesetzt, das sich zum Beispiel in Seifen oder hocheffektiven Desinfektionsmitteln findet.
    Carbazol und Anthracen
  • Am RÜTGERS-Standort Castrop-Rauxel betreiben wir eine hochmoderne Anlage zur lösungsmittelfreien Gewinnung von Anthracen und Carbazol aus Steinkohlenteer. Anthracen ist im Steinkohlenteer zu ca. 1,3 % und Carbazol zu rund 0,9 % enthalten. Beide Stoffe sind nach der Teerdestillation im Anthracenöl angereichert. Die Anlage arbeitet mit dem hochinnovativen Verfahren der Hochtemperatur-Schmelzkristallisation. Anthracen wird zur Herstellung von Anthrachinon benötigt, das in der Papierindustrie als Hilfsstoff zur Zellstoffbleichung und in der Farbstoffindustrie als Vorprodukt für Farbstoffe und Pigmente eingesetzt wird.
  • Carbazol ist der Schlüsselrohstoff für das High-Performance Pigment Violett 23(PV23)  sowie  Hydronblau. Beide Stoffe sind weit verbreitet und sind wichtigeAusgangsprodukte ür die Herstellung von hochqualitativen Automobil- und Reparaturlacke, Druckfarben, Textilien und Kunststoffe.
Kontakt
Olaf Uhde

E-Mail: olaf.uhde@raincarbon.com

Telefon: +49 2305 705-363

Fax: +49 2305 705-186

 

Betonverflüssiger

Großbauwerke wie Brücken oder Hochhäuser stellen besondere Anforderungen an den Baustoff Beton. Sie benötigen Beton, der sich durch Fließfähigkeit und Druckfestigkeit, geringe Luftdurchlässigkeit, eine gute Beständigkeit gegen Verschleiß und lange Lebensdauer gleichermaßen auszeichnet. Um diese Eigenschaften zu erzielen, werden Betonverflüssiger eingesetzt.

Der Markt verlangt heute nach einer Vielzahl an Betonverflüssigern mit unterschiedlichen Produkteigenschaften für unterschiedliche Endanwendungen. Das Rütgers-Unternehmen Polymers entwickelt, produziert und vertreibt zusammen mit seiner Tochtergesellschaft Handy Chemicals die breiteste Palette an diesen bedeutenden Baupolymeren auf dem nord- und südamerikanischen Markt. Unsere Produkte verbessern die rheologischen, mechanischen und Fließeigenschaften von Beton, während sie seine Festigkeit erhöhen, die Verdichtung vereinfachen und für eine optimale Verarbeitbarkeit sorgen.

RÜTGERS Polymers Ltd. ist weltweit führend in der Herstellung von hocheffektiven polymerischen Dispergiermitteln, die u. a. in den 452 Meter hohen Twin Towers in Kuala Lumpur verwendet wurden, einem der höchsten Gebäude der Welt.

Polynaphthalinsulfonat (PNS)

DISAL®

Als Natrium-Polynaphthalinsulfonat, das als Ausgangsmaterial für die Formulierung von verschiedenen Betonverflüssigern eingesetzt wird, hilft DISAL® bei der Dispersion von Zementteilchen und dem Aufbrechen von Agglomeraten, wodurch die Fließfähigkeit des Betons verbessert wird. Es wird verwendet, um die rheologischen und mechanischen Eigenschaften des Betons, d. h. Verarbeitbarkeit, Druckfestigkeit und Elastizitätsmodul, zu verbessern, und unterstützt damit folgende Betoneigenschaften:

  • Selbstnivellierung
  • Hohe Beständigkeit gegen anfängliche Druckbeanspruchung
  • Gute Verarbeitbarkeit
  • Niedriger Wasserzementwert (Verringerung bis zu 30 Prozent)
  • Geringer Zementgehalt und geringer CO2-Fußabdruck
  • High-Performance

DISAL® wird eingesetzt für:

  • Pumpbeton
  • Beton in Kontakt mit Meerwasser
  • Spritzbeton
  • Betonfertigteile
  • Architekturbeton
  • Speziell geformte Betonplatten
  • Beton mit Flugasche, Silicastaub oder Hochofenschlacke
  • Leichtbeton

DISAL® ist in flüssiger Form und als Pulver erhältlich.

Durasar

Als Calcium-Polynaphthalinsulfonat, das als Ausgangsmaterial für die Formulierung von verschiedenen nicht-alkalischen Betonverflüssigern mit niedrigem Sulfatgehalt eingesetzt wird, hilft es bei der Dispersion von Zementteilchen und dem Aufbrechen von Agglomeraten, wodurch die Fließfähigkeit des Betons verbessert wird. Es wird verwendet, um die rheologischen und mechanischen Eigenschaften des Betons, d. h. Verarbeitbarkeit, Druckfestigkeit und Elastizitätsmodul, zu verbessern.

Mit Durasar können Betone mit folgenden Eigenschaften hergestellt werden:

  • Selbstnivellierung
  • Hohe Beständigkeit gegen anfängliche Druckbeanspruchung
  • Gute Verarbeitbarkeit
  • Niedriger Wasserzementwert (Verringerung bis zu 30 Prozent)
  • Geringer Zementgehalt und geringer CO2-Fußabdruck
  • High-Performance

Durasar wird eingesetzt für:

  • Pumpbeton
  • Beton in Kontakt mit Meerwasser
  • Spritzbeton
  • Betonfertigteile
  • Architekturbeton
  • Speziell geformte Betonplatten
  • Beton mit Flugasche, Silicastaub oder Hochofenschlacke
  • Leichtbeton

Durasar ist in flüssiger Form erhältlich.

Gypflow® und Gypsperse

Gypflow® und Gypsperse sind Natrium- und Calciumsalze von Poly-Naphthalinsulfonaten, die speziell für die Gipsindustrie formuliert wurden. Verleihen den Gipsteilchen eine starke anionische Ladung, um die optimale Dispersion von Feststoffen zu erreichen.

  • Erlauben ein niedriges Wasser/Gipsputz-Verhältnis und benötigen somit einen geringeren Energieverbrauch pro Quadratmeter
  • Ihre geringe Viskosität sorgt für eine schnelle Verdünnung und damit für sofortige Dispersion der Feststoffe im Mischer.
  • Liefern eine hervorragende Fließfähigkeit der Gipssuspension bei sehr niedriger Konzentration
  • Senken den Energieverbrauch, indem überschüssiges Wasser im Mischer reduziert wird
  • Reagieren auf den Bedarf einer schnellen Verarbeitung bei niedrigen Kosten
  • Liefern sowohl zusammen mit natürlichem als auch mit synthetischem Gips hervorragende Ergebnisse

SARATAN

Bei den SARATAN-Produkten handelt es sich um niedermolekulare Natrium-Polynaphthalinsulfonate. SARATAN ist ein hochwirksames Dispergiermittel für eine Vielzahl von Pigmenten, einschließlich Carbon Black, mineralische und organische Farbstoffe, Füllstoffe, Tone usw.

SARATAN stabilisiert dickflüssige Pasten, reduziert deren Viskosität und erzeugt eine glatte, gleichmäßig feuchte Paste ohne die Trennung der Feststoffpartikel. In der Lederindustrie verwendet, wirkt Saratan als Benetzungs- und Dispergiermittel für das Anfärben von Trockenleder, dem Auftragen wässriger Lacke und der Wiederbefeuchtung von Häuten oder zerkleinertem Leder.

HERSTELLUNG VON SYNTHETISCHEN KAUTSCHUKEN

SARATAN wird in Kombination mit primären Emulgatoren wie Fettsäureseifen oder disproportionierten Harzsäureseifen verwendet, um Latex mit hohem Feststoffgehalt herzustellen, der sehr stabil gegenüber pH-Wert-Schwankungen ist. Bei der Emulsionspolymerisation von Styrol-Butadien-Kautschuk, Nitrilkautschuk und Polychloropren bilden sich trotz des Einsatzes von effektiven Primäremulgatoren sehr feine Flocken oder „Gummiteilchen".

Die Zugabe eines sekundären Dispergiermittels/Emulgators wie SARATAN minimiert effektiv die Bildung von Gummi.

Ein sekundäres Dispergiermittel ist ökonomisch wichtig, da eine übermäßige Gummibildung in den Reaktoren und in Styrol-Strippkolonnen zu häufigen Abschaltungen für Reinigungsarbeiten führt. SARATAN minimiert eine solche Gummibildung und die Kautschuk-Produktionsanlagen können zwischen nötigen Abschaltungen über wesentlich längere Zeiträume hinweg betrieben werden.

Polycarboxylatether (PCE)

MEGAPOL® GUSR-AC

Ein Betonverflüssiger der neuen Generation auf Basis von modifiziertem Polycarboxylat: MEGAPOL® GUSR-AC wurde speziell dafür entwickelt, die Verarbeitbarkeit von Beton auf ca. 90-120 Minuten bei 20 °C zu verlängern. Es bietet eine längere Beibehaltung der Konsistenz bei Transportbeton. Bei normalen Dosierungen wird die Hydratationswärme des Betons nicht wesentlich beeinflusst. MEGAPOL® GUSR-AC verbessert die Fließfähigkeit der Mischung, indem es Zementteilchen dispergiert und Agglomerate durch sterische Abstoßung aufbricht. Das Produkt ist für das Betonieren bei heißem Wetter, bei langen Wartezeiten oder für die Minimierung der nötigen Konsistenzregelung auf der Baustelle ausgelegt. Es reduziert Zeitaufwand, QS-Zeit und das Risiko einer Überdosierung von Fließmittel oder hinzugefügtem Wasser.

MEGAPOL® GUSR-AC kann mit MEGAPOL® GU-40 AC (oder anderen Fließmitteln außer Poly-Naphthalinsulfonaten) gemischt werden, um die Fließfähigkeit des Betons bei der Verwendung regionaler Zemente zu optimieren oder den Wasseranteil noch weiter zu senken.

MEGAPOL® GUSR-AC kann verwendet werden für:

  • Hochleistungsbeton
  • Beton in Kontakt mit Meerwasser
  • Transportbeton
  • Selbstverdichtenden Beton
  • Dränbeton
  • Spritzbeton
  • Leichtbeton
  • Pumpbeton
  • Architekturbeton
  • Beton mit Zusatzstoffen

MEGAPOL® GUSR-AC ist in flüssiger Form erhältlich.

MEGAPOL® MP

Die MEGAPOL® MP-Serie ist ein PCE-Fließmittel der neuen Generation, das speziell für die Verbesserung von Betoneigenschaften entwickelt wurde.

Es wurde hauptsächlich für Betonfertigteile entwickelt, bei denen ein möglichst geringer Wasseranteil und kurzfristige hohe Festigkeiten erforderlich sind. Im Vergleich zu anderen PCE-Produkten auf dem Markt reagiert die MEGAPOL® MP-Serie weniger empfindlich auf Zement-Veränderungen und liefert dazu eine außergewöhnliche Fließfähigkeit und gute rheologische Eigenschaften. MEGAPOL® MP verbessert die Fließfähigkeit der Mischung, indem es Zementteilchen dispergiert und Agglomerate durch sterische Abstoßung aufbricht. Die Serie kann auch als Betonverflüssiger oder Fließmittel in den Transportbeton- und Fertigteilbranchen eingesetzt werden.

MEGAPOL® MP kann verwendet werden für:

  • Betonfertigteile
  • Hochleistungsbeton
  • Beton in Kontakt mit Meerwasser
  • Transportbeton
  • Selbstverdichtenden Beton
  • Dränbeton
  • Spritzbeton
  • Leichtbeton
  • Pumpbeton
  • Architekturbeton
  • Beton mit Zusatzstoffen

MEGAPOL® MP ist in flüssiger Form erhältlich.

Polymelaminsulfonat

MELADYNE 40

Als leistungsstarker Betonverflüssiger, der speziell für die Verbesserung von Betoneigenschaften entwickelt wurde, wird MELADYNE 40 zur Erhöhung der Druck- und Biegezugfestigkeiten von Beton eingesetzt. Der fließfähige Beton bleibt bei 20 °C für ca. 90 Minuten verarbeitbar. Bei normalen Dosierungen wird die Hydratationswärme des Betons nicht beeinflusst. MELADYNE 40 ist ein wirksames Dispergiermittel und ein effektiver Betonverflüssiger. Es verbessert die Fließeigenschaften der Mischung, indem es die Zementagglomerate durch elektrostatische Abstoßung aufbricht.

MELADYNE 40 kann verwendet werden für:

  • Hoch- und Ultrahochleistungsbeton
  • Selbstverdichtenden Beton
  • Pumpbeton
  • Dränbeton
  • Beton in Kontakt mit Meerwasser
  • Spritzbeton
  • Betonfertigteile
  • Architekturbeton
  • Beton mit Kompositzementen
  • Leichtbeton

MELADYNE 40 ist sowohl flüssig als auch in Pulverform erhältlich.

Industrie-Dispergiermittel

Anspruchsvolle Industrie-, Chemie-, Öl- und Gas- sowie Bergbauanwendungen erfordern den Einsatz der Zusatzmittel und Verfahrenshilfen von RÜTGERS Polymers, um gleichbleibend hohe Leistungsfähigkeit von kritischen Funktionen und Endprodukten zu gewährleisten. Die Industrie-Dispergiermittel, die von Rütgers Polymers Ltd. entwickelt und hergestellt werden, sind bei der Produktion von Gips- und Zementplatten, der Mineralgewinnung, der Emulsionspolymerisation, bei der Öl- und Gasbohrung und -förderung, der Lederverarbeitung sowie bei Agrochemikalien und Farbzwischenprodukten unverzichtbar.

Kontakt
Corina Buca

E-Mail: corina.buca@raincarbon.com

Telefon: +1 450 659 9693

Fax: +1 450 659 3428

Gebührenfrei: 1 800 265 9693

Die Unternehmen der Rain Carbon Inc. (RCI) bieten Spezialprodukte wie hochwertige Kohlenwasserstoffharze und Modifizierungsmittel für verschiedene industrielle Anwendungen an. Da RÜTGERS über das Know-how und die Möglichkeiten verfügt, Harze mit unterschiedlichsten Erweichungspunkten und Verträglichkeiten zu produzieren, sind wir in der Lage, für unsere Kunden maßgeschneiderte Lösungen zu erarbeiten.

Als Technologie- und Innovationsführer produzieren wir bei RÜTGERS unter dem Markennamen NOVARES® Harze für die Klebstoff-, Beschichtungs-, Gummi- und Druckfarbenindustrie sowie Modifizierungsmittel für Anwendungen in der Papierindustrie und im Anlagenbau . Unsere Marke RUETASOLV® steht hier für ausgezeichnete Qualität.

Kontinuierliche Investitionen in unsere modernen Produktionsstätten haben dazu beigetragen, dass die Unternehmen der RCI-Gruppe ihren technischen Vorsprung halten und ausbauen können – je nach Anforderung entwickeln wir gemeinsam mit unseren Kunden maßgeschneiderte Produktspezifikationen und -innovationen.

NOVARES®

Bei industriellen Kohlenwasserstoffharzen handelt es sich um thermoplastische Polymere für industrielle Formulierungen. Sie sind petro- oder carbo-stämmig und können je nach Einsatzgebiet in unterschiedlichen chemischen Zusammensetzungen und mit unterschiedlichsten Erweichungspunkten hergestellt werden. Jedem Produkt können also verschiedene Härte- und Klebeeigenschaften verliehen werden, wie sie für die jeweiligen Klebstoffe-, Lack- oder Gummiformulierungen erforderlich sind.

NOVARES®-Harze orientieren sich ganz an den jeweiligen Bedürfnissen unserer Auftraggeber. Die kundenspezifische Einstellung des Erweichungspunktes, Verträglichkeit sowie unterschiedliche Lieferformen von der Pastille bis zur heißen Schmelze ermöglichen unseren Kunden die Herstellung innovativer Produkte, die Wettbewerbsvorteile zu schaffen und Erfolge zu sichern.

Das NOVARES®-Harzsortiment ist in den folgenden Branchen von entscheidender Bedeutung:

  • Klebstoffe: Durch die voranschreitende technische Entwicklung von Produktionsprozessen sind die Anforderungen an Klebstoffe in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich gestiegen. Statt Werkstücke zu schweißen zu schrauben oder zu nieten, werden sie heute geklebt – im Haushalt ebenso wie in Autos oder Flugzeugen.
  • Beschichtung: Harze wie NOVARES® werden auch bei der Herstellung von Beschichtungen verwendet, um Oberflächen aller Art zu schützen. Hier liegen Produkte, die umweltfreundlich sind, mehr denn je im Trend. RCI nimmt diese Herausforderung an.
  • Gummi: Das Thema Mobilität und Transport ist seit jeher mit dem Anspruch verknüpft, die dadurch verursachten Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten. Die Automobilindustrie reagiert darauf – unter anderem – mit dem Bau verbrauchsärmerer Motoren. Auch die Gummi-Industrie ist sich ihrer Verantwortung bewusst und fertigt Reifen mit NOVARES®-Harzen, die dazu beitragen, den Rollwiderstand und die Bodenhaftung entscheidend zu verbessern.

Modifizierungsmittel

Bei Beschichtungen wie etwa für Industrie-Fußböden, aber auch bei Feuchtigkeitssperren, Kabelverbindungen, Pigmentpasten und wasserbasierenden Klebstoffen kommen Modifizierungsmittel zur Optimierung der Formulierungen zum Einsatz. Sie werden auch als Lösungsmittel für Farbstoffe oder als Wärmeträger- oder Elektroisolieröl eingesetzt. Diese Modifizierungsmittel werden  bei RÜTGERS unter dem Markennamen RUETASOLV® vermarktet.

  • Mit RUETASOLV® können unsere Kunden Produkte schaffen, die allen Umweltbedingungen trotzen. Es ist extrem wasserfest und hält auch unter äußersten Temperaturen, chemischen Belastungen, großer Trockenheit oder Nässe stand. Durch seine geringe Viskosität und seinen hohen Siedepunkt kann RUETASOLV® herkömmliche VOC-haltige Lösungsmittel in Epoxid- und PUR-Systemen ersetzen.
  • Kohlefreie Kopierpapiere, wie sie für Textrollen oder Formularsätze verwendet werden, bestehen aus mehreren chemischen Schichten, die erst nach dem Kontakt mit dem säurehaltigen Inhalt von CF/CFB-Papieren ihre Farbe entwickeln. Die Farbgeber sind in einem Lösungsmittel gelöst und in Mikrokapseln eingeschlossen. Ein solches Lösungsmittel ist KMC®, eine Kohlenwasserstoffverbindung, die eine hervorragende Lösekraft für den Farbgeber aufweist und selbst bei bei erhöhten Temperaturen stabile Produktion der ermöglicht.
     
Kontakt
Thomas Reisenauer

E-Mail: resins@raincarbon.com

Telefon: +49 203 4296-753

Fax: +49 203 4296-762